Beatrice meets Christoph

Christoph über seinen Weg in die Selbstständigkeit, über das Spannende an Energieeffizienz und seine Erfahrungen als junger Unternehmer. Hier das ganze Interview von Beatrice Brüss.

Wie lang war der Weg von deiner Ausbildung bis zum Geschäftsführer?
Wie groß waren die Hindernisse, die du auf dem Weg in die Selbständigkeit und bis zur Firmengründung bewältigen musstest?
Welche Tipps würdest du Schülern und Schülerinnen zur Berufswahl geben?
Denkst Du, man sollte seinen Beruf nur nach seinem Können wählen?

In welchem Zeitraum hast Du die GE Hardt besucht?

Ich habe die Gesamtschule Hardt von 1999 bis 2008 besucht.

Welche Leistungskurse hattest Du belegt? War die Wahl Interessen- , Lehrer- oder Notenbezogen?

Ich habe die Leistungskurse in den Fächern Englisch und Biologie besucht. Diese Wahl war Interessen – und Mitschülerbezogen.

Wie bist du zu diesem Beruf gekommen?

Ich bin aufgrund technischem Interesse und guten Zukunftsaussichten zu diesem Beruf gekommen.

Hast du dich schon früher, vor dem Studium/Ausbildung viel damit beschäftigt?

Viel wäre übertrieben, aber ich habe mich schon vorher mit Studium und Ausbildung beschäftigt.

Welche Aspekte waren bei der Berufswahl für dich entscheidend?

Bei meiner Berufswahl waren für mich die Aspekte Weiterbildungsmöglichkeiten, Zukunftssicherheit und ein technischer Beruf entscheidend.

Was interessiert dich besonders an deinem Beruf?

In meinem Beruf interessiert mich besonders die ständige Veränderung/Neuerung in der Technik und die Arbeit mit Kunden.

Wie hast du dir damals diesen Beruf vorgestellt? Haben sich deine Vorstellungen bewahrheitet?

Ich konnte durch meinen Onkel schon vorher einen Einblick in diesen Beruf bekommen und hatte relativ konkrete Vorstellungen, die sich auch so bewahrheitet haben.

Bist du mit deiner Berufswahl und deinem Studium/Ausbildung zufrieden?

Das Studium zum Maschinenbauingenieur habe ich recht schnell abgebrochen, weil ich erkannt haben, dass das nicht der richtige Weg für mich ist, da ich mehr in die technische Ausführung einsteigen wollte. Mit der Ausbildung zum Anlagenmechaniker war ich dann hingegen sehr zufrieden.

Welchen Bereich deines Berufes findest du besonders spannend?

Besonders spannend in meinem Beruf finde ich die Gebäudeoptimierung in Bezug auf Energieeffizienz und die Planung und Erstellung individueller und hochwertiger Badezimmer.

Welches Projekt fandest du in deiner Weiterbildung / deinem Beruf bisher am interessantesten?

In meiner Weiterbildung fand ich die Projektarbeit und im Beruf den Austausch der Warmwasserbereitung der Gastronomie/Hotel im laufenden Betrieb besonders interessant.

Woran arbeitest du im Moment?

Momentan arbeite ich an laufenden Projekten und der Firmenoptimierung.

Welche Tipps würdest du Schülern und Schülerinnen bezüglich der Berufswahl geben?

Ich würde den Schülern die Tipps geben, dass sie sich frühzeitig Gedanken machen, ihre Interessen kennenlernen und einfließen lassen und sich nicht dazu zwingen sollten zu studieren, da auch ohne Studium berufliche Erfolge sehr gut möglich sind. Zudem sollten die Schüler nicht nur auf die Bezahlung achten.

Wo siehst du dich in zehn Jahren?

In zehn Jahren sehe ich mich am Markt etabliert und mit gegebenenfalls einem weiteren Unternehmen.

Ab wann war es für dich klar, dass du selbstständig werden möchtest?

Im ersten Drittel meiner Weiterbildung zum Techniker, war mir klar, dass ich selbstständig werden möchte.

Wer von euch beiden Firmeninhabern hatte die Gründungsidee?

Wir hatten beide für sich schon vor dem Kennenlernen die Gründungsidee, aber keiner von uns wollte alleine eine Firma gründen.

Wann kam diese Gründungsidee zustande?

Die Gründungsidee kam am Anfang des Technikers zustande.

Kam es zu größeren Problemen, die ihr überwinden musstet, bei und nach der Gründung?

Ja, bei der Gründung kam es zu größeren Problemen, die einem jedoch im Nachhinein nicht so groß vorkommen.

Ist die Konkurrenz in deiner Branche sehr groß und stark?

Es gibt sehr viele Firmen in dieser Branche und davon sind auch sehr viele sehr gut. Allerdings ist dieser Beruf so vielseitig, dass sich immer mehr Firmen auf bestimmte Bereiche spezialisieren. Aus diesem und einigen weiteren Gründen hält sich der Konkurrenzkampf in Grenzen.

Was hebt deine Firma von den anderen ab?

Unsere Firma hebt sich von anderen ab, weil wir ein sehr junges Team mit guter Ausbildung in neusten Techniken haben.

An wievielter Stelle steht die Umwelt für dich und deine Firma?

Die Umwelt ist für uns alle wichtig und steht sowohl für mich, als auch für meine Firma an hoher Stelle. Ziel unseres Berufes ist die Erstellung energieeffizienter und ressourcenschonender Anlagen.

Wie viele Angestellte habt ihr?

Wir haben vier Mitarbeiter in der Firma.

In welchen Bereichen arbeiten diese ?

Diese arbeiten in den Bereichen des Kundendienstes, der Montage und der Buchhaltung.

Nutzt du Zuhause auch selbst die innovative Technik eurer Partner?

Ich wohne zur Miete und habe keinen besonderen Einfluss, welche Technik bei mir Zuhause verwendet wird. Aber so weit es möglich ist, ja. Ich stehe hinter unseren Produkten und würde diese auch bei mir einsetzen.

Essen Franzosen wirklich nur Baguette? 

Essen Franzosen wirklich nur Baguette? 

Deutschland und Frankreich verbindet eine intensive und wechselhafte Vergangenheit, aus der nach der Verständigung beider Länder der Gedanke einer europäischen Einigung entstanden ist. Allein ein Schüleraustausch reicht jedoch nicht, um als Jugendlicher ein Land zu verstehen, das für Deutschland mehr als nur ein Nachbar ist. Im Rahmen eines Erasmus+ Projektes haben sich Jugendliche aus verschiedenen…

Ein Surfbrett + Austauschpartner zum mitnehmen, s’il vous plaît.

Ein Surfbrett + Austauschpartner zum mitnehmen, s’il vous plaît.

Abenteuer, bessere Sprachkenntnisse, neue Freunde…das erträumen sich die meisten von einem Austausch ins Ausland, doch nur die wenigsten Schülerinen und Schüler der Mittelstufe trauen sich diesen großen Schritt zu. Lara und Michelle aus der Schülerzeitungsredaktion haben ein paar Mutige aus der 10. Klasse der der Gesamtschule Hardt nach ihren Erwartungen und Gefühlen zu ihrer bevorstehenden Reise…

„Schülerzeitungen sind Bausteine der Demokratie“

„Schülerzeitungen sind Bausteine der Demokratie“

Am Freitag wurden die 29 besten Schülerzeitungen Deutschlands von Bundesratspräsident Michael Müller, dem Schirmherren des  Schülerzeitungswettbewerbs der Länder 2018, Medienvertretern sowie den Partnern der Sonderpreise im Bundesrat geehrt. Eine Jury hatte sie aus 1900 Einsendungen ausgewählt. Die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland hat ihren Sonderpreis „Europa hier bei mir“ an zwei Schülerzeitungen vergeben. Die Preise…

Pressefreiheit ist Menschenrecht!

Pressefreiheit ist Menschenrecht!

Keine Woche ohne Tweets von Donald Trump, mit denen der US-Präsident gegen Medien polemisiert. Er bezeichnet kritische Berichterstattung über seine Politik als „Fake-News“ und greift kritische Journalistinnen und Journalisten direkt an. (DIE ZEIT) Durch Trumps Angriffe auf die freie Presse leidet auch das Vertrauen der Menschen in unabhängige Berichterstattung. Das habe gefährliche Konsequenzen schreibt der…

Eine Niere für den Familiennachzug?  

Eine Niere für den Familiennachzug?  

Die schwierigen Lebensverhältnisse und die finanzielle Not von Flüchtlingen lassen den illegalen Organhandel auf der Welt blühen. Wir sind an Berichte gewöhnt, die zeigen, dass Schutzsuchende obdachlos sind, betteln müssen oder in die Prostitution gezwungen werden. Die Steigerungsform ist jetzt, dass auch Organe verkauft werden, um eine menschenwürdige Perspektive oder eine Fluchtalternative zu entwickeln.

 #wirsindmehr – Standpunkt gegen rechte Hetze!

 #wirsindmehr – Standpunkt gegen rechte Hetze!

 #wirsindmehr muss mehr als nur ein Hashtag sein. Bands wie Kraftklub und K.I.Z. geben am Montag in Chemniz ein Gratiskonzert. Sie wollen ein Zeichen gegen Rassismus setzen. Unter dem Motto #wirsindmehr formiert sich auch im Netz der Protest gegen Rechtsradikalismus und Fremdenfeindlichkeit. Es ist ein Aufruf zur Solidarität gegen rechte Hetze. Dazu müssen sich alle im realen…

Antigone – schwerer klassischer Stoff?

Antigone – schwerer klassischer Stoff?

Vor 2500 Jahren hat Sophokles das Stück geschrieben. Die Botschaft des Dramas ist dennoch aktuell. Woran glauben, wofür leben wir? Was kann uns Antigone heute zum Thema Menschsein sagen? Die Aufführungen an der Gesamtschule Hardt wurden begeistert gefeiert. Wie bringt man so einen „schweren klassischen Stoff“ auf die Bühne? Auf die Bühne einer Schultheater-Aufführung? Michael Lange, der sich die…

Jetzt umsonst durch Europa reisen!

Jetzt umsonst durch Europa reisen!

Endlich 18. und alleine reisen! Einfach in den Zug steigen, nach Ungarn fahren, Lappland kennenlernen, mit Italienern durch Neapel ziehen. 30 Tage lang. Umsonst. Das klingt nach einem ziemlich tollen Traum. Vor vier Jahren war das auch noch einer. Aber seit Dienstag 12 Uhr könnte er für 15.000 junge Europäer wahr werden. Die EU-Kommission verlost 15.000 sogenannte Travel-Pässe (Interrail-Tickets) an 18-jährige EU-Bürger, mit denen sie für…

Jeder Tropfen zählt!

Jeder Tropfen zählt!

Es ist ein hochsommerlicher Maitag, als ich in Frankfurt ins Flugzeug steige um ins herbstliche Kapstadt, Südafrikas „Mother City“, aufzubrechen. Das Thema Bewusstseinswandel am Beispiel der Wasserkrise Südafrikas führen mich nach Kapstadt, der ersten Millionenmetropole der Welt, in der die Wasserversorgung abgestellt werden könnte. Die Ankündigung des „Day Zero“, dem Tag, an dem das Wasser endgültig zur Neige…

Kampf mit Worten

Kampf mit Worten

Mit Sonnenbrille, Mütze und Kapuzenpulli holte Sido rund 1500 Fans während der 1Live-Nacht mit alten und neuen Songs in der Red Box in Mönchengladbach ab. Insbesondere mit seinen alten Hits wie zum Beispiel „Bilder Im Kopf“ brachte der Rapper den Saal zum kochen. Die gleichnamige Single ist die mit Abstand erfolgreichste in Sidos Karriere. Eingängiger Radiosound, eingängige Texte – das…

Post aus Potsdam!

Post aus Potsdam!

Neues vom Schülerzeitungswettbewerb der Länder. Gerade hat uns die wunderbare Nachricht von der Jurysitzung in Potsdam erreicht: Wir gehören wieder zu den besten Schülerzeitungen bundesweit und haben den Sonderpreis der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland gewonnen – wir freuen uns auf Berlin!!! Hier gehts zum ausgezeichneten Beitrag

The winner is…#Wertvolles Europa

The winner is…#Wertvolles Europa

Das neue Standpunkt-Team freut sich sehr über den zweiten Platz beim Schülerfoto- und Kurzfilmwettbewerbs „EuroVisions 2017“. Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner hat die zehn Gewinnerbeiträge heute mit rund 100 Gästen im Landeshaus in Düsseldorf ausgezeichnet. Unter dem Motto „#Wertvolles Europa“ hatten sich mehr als 1700 Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II in Nordrhein-Westfalen am Wettbewerb beteiligt. Die große Resonanz…

Die machen Bock auf Kunst.

Die machen Bock auf Kunst.

MG_ArtFriends« so nennt sich die neue Keimzelle von jungen Kunstinteressierten, die sich am vergangenen Donnerstag zum ersten Mal im alten Museum an der Bismarckstraße getroffen hatte. Eva Caroline Eick und Felicitas Fritsche-Reyrink sind die Initiatorinnen, die zum Kennenlernen in die derzeitige Ausstellung „VON DA AN“ eingeladen hatten. Ein optimaler Auftakt für die erste Inszenierung der jungen Kunstfreunde.

Thoughts on tortillas, Toledo and trilingualism

Thoughts on tortillas, Toledo and trilingualism

KOMMENTAR – COMMENT We flew to Spain for a few days in collaboration with Erasmus+ and here are just some cheesy thoughts about that journey for you…

Medien nutzen statt nur benutzen.

Medien nutzen statt nur benutzen.

Medien spielen in unserer Welt eine immer größere Rolle. Die Kommunikation und der Austausch von Informationen finden heute gerade bei Jugendlichen mehrheitlich auf multimedialen Kanälen statt. Damit in der Flut der Medien wichtige Informationen wie zum Beispiel schulinterne Aktivitäten und Nachrichten nicht verloren gehen, hat die Schülervertretung gemeinsam mit der Schülerzeitungsredaktion der Gesamtschule Hardt das…