Karim meets Marc

Marc über das WP Fach Informatik an der Schule, die Spielleidenschaft und der Kampf mit Bugs und XXL Computern im Informatikstudium. 

Ist das Uni-Leben stressig?
Hat die Gesamtschule Hardt dich gut aufs Leben bzw. aufs Studium vorbereitet?
Wie gehst du mit Bugs (Programmfehlern in der Programmierung) um?
Im Studium arbeitest du ja mit sehr großen und leistungsstarken Computern. Wie fühlt sich die Arbeit mit diesen an?

Ist Dir Mathematik immer leicht gefallen bzw. hattest Du immer Spaß an dem Fach?

In der Grundschule hatte ich immer Probleme mit der Mathematik. Ich kann mich noch daran erinnern wie ich bei den einfachsten Grundrechnungen verzweifelte. Erst meine Mathematik-, Technik- und Physiklehrer der Realschule weckten mein Interesse an der Mathematik.
Während meines Abiturs fiel mir die Mathematik leicht. So konnte ich im Informatik-Unterricht Parallelen zwischen Mathematik und Informatik ziehen, auch in der Physik lernte ich, die Mathematik als Werkzeug zum Beschreiben von Sachverhalten zu benutzen.
So kann ich also sagen, dass mir die Mathematik nie sonderlich leicht viel, ich jedoch gelernt habe, mit ihr umzugehen.

Wie bist Du zu diesem Studiengang gekommen?

Für mich war direkt klar, dass ich Informatik studieren will. Mit Computern zu reden, war für mich immer unvorstellbar und als ich dann sah, wie man Computer dazu bringt, zu Arbeiten, da war für mich klar, dass ich Informatik studieren will.

Wie hast Du Dir damals dieses Studium vorgestellt? Hat sich Deine Vorstellung bewahrheitet?

Ich habe mir weniger Theorie und mehr Praxis vorgestellt. Es kam genau umgekehrt. Die Praxis muss man sich stets selbst suchen.

Informationstechnik entwickelt sich zurzeit konstant weiter, was denkst Du, in welche Richtung wird es sich entwickeln?

Wir sind auf einem Weg, Technik als selbstverständlich hinzunehmen und uns gar nicht der Risiken dahinter bewusst sind. Zudem bauen wir immer mehr eine Abhängigkeit zu der Technik auf. Auf der anderen Seite führt der tägliche Umgang aber auch dazu, dass damalige Probleme für heutige Benutzer gar nicht mehr schwer sind.

Wie wird sich diese Entwicklung auf die Berufswelt und Dein zukünftiges Berufsfeld entwickeln?

Ich habe keine Ahnung. Da ich selber Software entwickle werde ich wahrscheinlich mein Berufsfeld selber beeinflussen, ohne, dass ich es mitbekomme.