Beatrice meets Christoph

Christoph über seinen Weg in die Selbstständigkeit, über das Spannende an Energieeffizienz und seine Erfahrungen als junger Unternehmer. Hier das ganze Interview von Beatrice Brüss.

Wie lang war der Weg von deiner Ausbildung bis zum Geschäftsführer?
Wie groß waren die Hindernisse, die du auf dem Weg in die Selbständigkeit und bis zur Firmengründung bewältigen musstest?
Welche Tipps würdest du Schülern und Schülerinnen zur Berufswahl geben?
Denkst Du, man sollte seinen Beruf nur nach seinem Können wählen?

In welchem Zeitraum hast Du die GE Hardt besucht?

Ich habe die Gesamtschule Hardt von 1999 bis 2008 besucht.

Welche Leistungskurse hattest Du belegt? War die Wahl Interessen- , Lehrer- oder Notenbezogen?

Ich habe die Leistungskurse in den Fächern Englisch und Biologie besucht. Diese Wahl war Interessen – und Mitschülerbezogen.

Wie bist du zu diesem Beruf gekommen?

Ich bin aufgrund technischem Interesse und guten Zukunftsaussichten zu diesem Beruf gekommen.

Hast du dich schon früher, vor dem Studium/Ausbildung viel damit beschäftigt?

Viel wäre übertrieben, aber ich habe mich schon vorher mit Studium und Ausbildung beschäftigt.

Welche Aspekte waren bei der Berufswahl für dich entscheidend?

Bei meiner Berufswahl waren für mich die Aspekte Weiterbildungsmöglichkeiten, Zukunftssicherheit und ein technischer Beruf entscheidend.

Was interessiert dich besonders an deinem Beruf?

In meinem Beruf interessiert mich besonders die ständige Veränderung/Neuerung in der Technik und die Arbeit mit Kunden.

Wie hast du dir damals diesen Beruf vorgestellt? Haben sich deine Vorstellungen bewahrheitet?

Ich konnte durch meinen Onkel schon vorher einen Einblick in diesen Beruf bekommen und hatte relativ konkrete Vorstellungen, die sich auch so bewahrheitet haben.

Bist du mit deiner Berufswahl und deinem Studium/Ausbildung zufrieden?

Das Studium zum Maschinenbauingenieur habe ich recht schnell abgebrochen, weil ich erkannt haben, dass das nicht der richtige Weg für mich ist, da ich mehr in die technische Ausführung einsteigen wollte. Mit der Ausbildung zum Anlagenmechaniker war ich dann hingegen sehr zufrieden.

Welchen Bereich deines Berufes findest du besonders spannend?

Besonders spannend in meinem Beruf finde ich die Gebäudeoptimierung in Bezug auf Energieeffizienz und die Planung und Erstellung individueller und hochwertiger Badezimmer.

Welches Projekt fandest du in deiner Weiterbildung / deinem Beruf bisher am interessantesten?

In meiner Weiterbildung fand ich die Projektarbeit und im Beruf den Austausch der Warmwasserbereitung der Gastronomie/Hotel im laufenden Betrieb besonders interessant.

Woran arbeitest du im Moment?

Momentan arbeite ich an laufenden Projekten und der Firmenoptimierung.

Welche Tipps würdest du Schülern und Schülerinnen bezüglich der Berufswahl geben?

Ich würde den Schülern die Tipps geben, dass sie sich frühzeitig Gedanken machen, ihre Interessen kennenlernen und einfließen lassen und sich nicht dazu zwingen sollten zu studieren, da auch ohne Studium berufliche Erfolge sehr gut möglich sind. Zudem sollten die Schüler nicht nur auf die Bezahlung achten.

Wo siehst du dich in zehn Jahren?

In zehn Jahren sehe ich mich am Markt etabliert und mit gegebenenfalls einem weiteren Unternehmen.

Ab wann war es für dich klar, dass du selbstständig werden möchtest?

Im ersten Drittel meiner Weiterbildung zum Techniker, war mir klar, dass ich selbstständig werden möchte.

Wer von euch beiden Firmeninhabern hatte die Gründungsidee?

Wir hatten beide für sich schon vor dem Kennenlernen die Gründungsidee, aber keiner von uns wollte alleine eine Firma gründen.

Wann kam diese Gründungsidee zustande?

Die Gründungsidee kam am Anfang des Technikers zustande.

Kam es zu größeren Problemen, die ihr überwinden musstet, bei und nach der Gründung?

Ja, bei der Gründung kam es zu größeren Problemen, die einem jedoch im Nachhinein nicht so groß vorkommen.

Ist die Konkurrenz in deiner Branche sehr groß und stark?

Es gibt sehr viele Firmen in dieser Branche und davon sind auch sehr viele sehr gut. Allerdings ist dieser Beruf so vielseitig, dass sich immer mehr Firmen auf bestimmte Bereiche spezialisieren. Aus diesem und einigen weiteren Gründen hält sich der Konkurrenzkampf in Grenzen.

Was hebt deine Firma von den anderen ab?

Unsere Firma hebt sich von anderen ab, weil wir ein sehr junges Team mit guter Ausbildung in neusten Techniken haben.

An wievielter Stelle steht die Umwelt für dich und deine Firma?

Die Umwelt ist für uns alle wichtig und steht sowohl für mich, als auch für meine Firma an hoher Stelle. Ziel unseres Berufes ist die Erstellung energieeffizienter und ressourcenschonender Anlagen.

Wie viele Angestellte habt ihr?

Wir haben vier Mitarbeiter in der Firma.

In welchen Bereichen arbeiten diese ?

Diese arbeiten in den Bereichen des Kundendienstes, der Montage und der Buchhaltung.

Nutzt du Zuhause auch selbst die innovative Technik eurer Partner?

Ich wohne zur Miete und habe keinen besonderen Einfluss, welche Technik bei mir Zuhause verwendet wird. Aber so weit es möglich ist, ja. Ich stehe hinter unseren Produkten und würde diese auch bei mir einsetzen.