Backstage & Onstage beim Potpourri

Wie das Potpourri Festival enstanden ist, was und wer dahinter steckt – Maren und Alex haben bei Oliver und Ulla vom HORST nachgefragt.

Das Potpourri 2014 war mehr als nur eine „kunterbunte Mischung“ 

– vom Band-Contest über Film und Tanzperformance bis zur Music & Art Tour, bei sich Kunstwerke junger Kreativer und Talente aus der Singer Songwriter Szene vernetzten, bot das Potpourri Festival zum zweiten Mal der jungen Kultur in Mönchengladbach eine großartige Plattform. Organisiert wurde das Festival von den jungen Potpourri-Machern und medial begleitet von unserem neuen Jugendmagazin STANDPUNKT. Band- und Musikerporträts sowie einen Eventkalender findet Ihr auf unserem gemeinsamen Festivalbolg www.potpourri.standpunktonline.com. Hier noch einmal ein Rückblick auf eine wunderbare Medienkooperation:

Umsonst & drinnen – das standpunkt-Team war beim ersten Event-Tag des potpourri Festival dabei und hat Eindrücke für Euch eingefangen und ausgewählt! Mit einem Twitter-Live-Stream zum Event inklusive Statements und Ratings konnte man den ersten Festivaltag mit dem spannenden Bandcontest auch online verfolgen.

Mit Show und Tanz startete am frühen Abend das Programm auf der Hauptbühne im TIG mit Tanztheater und Breakdance. Anschliessend startete das spannende Finale beim Bandcontest mit Betrayers of Babylon und Naturtalent! Den Slot auf dem großen HORST und die Studioaufnahmen gewannen die Jungs von Betrayers of Babylon mit einem fantastischen Auftritt.

Am zweiten Potpourri Tag startete ab 16 Uhr die Music & Art Tour mit den Singer-Songwritern und Künstlern in Ladenlokalen rund um das TIG. Der NEW Poetry & Cinema Bus“ wurde die perfekte Bühne für Nachwuchsfilmer und Poetrykünstler.

Mehr zu den Künstlern bei der Music&Art Tour:

Lucas Coersten

Der 18-Jährige Schüler Lucas Coersten liebt das fotografieren. Er nutzt die Fotografie als Medium, um seine Gefühle darzustellen. Mit surrealistisch anmutenden Motiven schafft er es, die Betrachter in seinen Bann zu ziehen. Auch wenn er sich mit der Fotografie intensiv beschäftigt, will er sich dennoch nicht festlegen, darin auch seinen Beruf zu finden. Er hat vor Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Fotografie zu studieren. Wir haben während des Potpourri-Festivals seine Ausstellung besucht und es waren beeindruckende und perfekt inszenierte Bilder dabei. Lucas lässt sich von dem inspirieren, was ihm unterwegs begegnet. Besonders Portraits und Motive mit urbanem Charakter haben es ihm angetan. Einen Eindruck von Lucas Coerstens Fotografien könnt Ihr auf seinem www.500px.com/LucasCoersten bekommen.

Eva Brachten

„Ich war schon immer ein kreativer Mensch“ erzählt Eva Brachten. Eva Brachten blickt auf ein erfolgreiches Textilstudium zurück und hat sich mit ihrer individuellen Mode über Mönchengladbach hinaus schon einen Namen gemacht.

Als selbstständige Modedesignerin  arbeitet sie auch viel mit Jugendlichen zusammen. Schülerarbeiten aus ihrem aktuellen Schulprojekt sind momentan in ihrem Geschäft in Eicken ausgestellt. In Planung ist sogar eine eigene Modenschau mit den Schülern Ende 2014.

Ihren Laden „Eva Brachten Modedesign“ findet ihr auf der Eickener Strasse 127  in Mönchengladbach. Außerdem gibt es im Internet auf www.modeopfer110.de/mode/labels/eva-brachten.html‎ einen Eva Brachten Onlineshop

Jennifer Köhler

Die 19-jährige Design-Studentin Jennifer hat uns schon beim ersten Potpourri Festival mit ihren Fotografien begeistert. Auch dieses Jahr hat sie mit ihren Portraits Geschichten erzählt, in die sich der Betrachter hineinversetzten kann. Momentan studiert Jennifer Kommunikationsdesign in Krefeld. Ob sie ihren Studienschwerpunkt dabei auf die Fotografie legen wird, weiss sie noch nicht. Sie nutzt die unterschiedlichsten Medien, mit denen man die Kommunikation von Bildern und Botschaften gestalten kann.

Bei ihren ausgestellten Fotografien ließ sie sich in den Niederlanden vom Meer inspirieren. Die Sonnenuntergänge dort begeisterten die damals 16-Jährige so sehr, dass sie beschloss diese im Bild festzuhalten. So entwickelte sich ihre Leidenschaft für die Kunst des Fotografierens.

Katrin Vitz

Um dem Stress ihres Alltags zu entfliehen, nutzt Katrin ihre Kunst als eine Art Zuflucht. Dabei ist es egal, ob sie fotografiert, zeichnet oder malt – die 17-jährige Abiturientin setzt sich keine Grenzen, wie und womit sie experimentiert. Ihr Wunsch ist es, in Krefeld Kommunikationsdesign zu studieren und damit Schritt für Schritt ihrem Ziel näher zu kommen, eine eigene Werbeagentur zu gründen. Dieses Mal war ihr erstes Mal beim Potpourri Festival – ihre beste Freundin gab ihr den Tipp. Sicherlich eine Herausforderung solch unterschiedliche gestalterische Arbeiten in einem traditionellen Café zwischen plüschig Tischdekorationen und schweren Möbeln auszustellen. Aber das war der Reiz, sehr witzig – es hat sich gelohnt!

Jan Honsbrock

Jan Honsbrock zeigte im Rahmen des Potpourri-Festivals seine Ausstellung „MG mal anders“ im Café „Van Doofen“.  Zwischen Kaffee und Kuchen, Keksen und Latte kann man aus der chilligen Atmosphäre des In-Cafés einen Blick heraus in die hektische Verkehrswelt werfen ohne sich gestresst zu fühlen. Es sind die Fotografien von Jan Honsbrock, der mit Motiven aus Straßenszenen und Bahnschienen – das urbane Leben in und um Mönchengladbach thematisiert. Unsere Stadt mit dem Blick auf ihre Verkehrsströme, Fortbewegungen und Infrastruktur. Die Motive und Perspektiven scheinen auf den ersten Blick willkürlich und spontan ausgewählt, aber dahinter erkennt man eine verbindende Idee: Sie sind an bestimmten Tageszeiten aufgenommen, an denen der Verkehr fließt und mobiler Austausch stattfindet. Dabei beschäftigt sich Jan Honsbrock erst seit einem Jahr mit dem Fotografieren und hat sein Medium bereits auf kleinere Videoproduktionen ausgeweitet: www.youtube.com/watch?v=7trMpRDBvLQ

Ali Esmail

Ali Esmail zeichnet schon seit seinem dritten Lebensjahr. Was mit Dinosauriern begann, führt er jetzt vielfältig weiter. Der 17-jährige zeichnet alles und mit allem. Mandarinenschalen aber auch Tusche und Öl benutzt er für seine Zeichnungen. Seit mehr als einem Jahr ist Ali in der Gladbacher Kunstszene unterwegs. Die Ausstellung beim Potpourri war seine zweite, seine erste hatte er im offenen Atelier in Mönchengladbach. „Traumfabrik“, so heißt das Café, in dem er seine Arbeiten zeigte. Und irgendwie passt der Name auch, denn Ali Email lässt sich nicht festlegen- er bewegt sich zwischen Surrendem und Realem. Daher sind seine Werke für manchen Betrachter sehr gewöhnungsbedürftig – aber vielversprechend! Vielleicht hört man in Zukunft noch mehr von ihm als Künstler – experimentierfreudig ist er auf jeden Fall.

Sebastian Krawiec

Der zukünftige Fotodesign-Student hat mit seinen Fotografien die berühmtesten Orte in Mönchengladbach eingefangen, aber aus einer neuen Perspektive. Orte, die jeder zu kennen scheint aber nie aus der Sicht wahrgenommen hat, die dabei ganz ungewöhnlich wirken, fast nicht wiedererkennbar sind und auf jeden Fall ein Erstaunen hervorrufen.

Die Hoffnung ist größer als die Angst

Die Hoffnung ist größer als die Angst

Seit Jahrzehnten galt Polen als Auswanderungsland. Mit der Ukraine-Krise ändert sich das – gegen den Willen der Regierung? Die Hoffnung ist größer als die Angst from GLOCAL FILMS on Vimeo. Der Herbst bricht an. Nach dem goldenen Sommer 2014 wollen es einige, wichtige Politiker im Bundestag noch nicht wahrhaben, dass nun komplizierte Zeiten anstehen. Es…

Work in progress

Work in progress

Vorurteile, Stimmungsmache oder was ist wirklich dran an dem Bild, wie Polen zum Flüchtlingsthema steht. Wie denkt die polnische Bevölkerung über Intergration, wie geht sie heute damit um, wie fühlen sich Flüchtlinge im Land und welche geschichtliche Bedeutung hat das Thema Flucht in Polen? An diesen Fragestellungen arbeiten gerade Lea und Max in ihrem trinationalen Team während des zweiten Workshops…

EU Programm statt EU Flat

EU Programm statt EU Flat

Europa hat mehr zu bieten als nur Verbrauchervorteile oder Bananen-Wiege-Verordnungen. Die Europäische Union braucht jedoch mehr denn je ein Konzept für die Zukunft. Sie darf nicht nur bewahren, sondern muss auch Visionen entwickeln, wie junge Menschen in Zukunft leben wollen und internationale Chancen nutzen können.

Weg in den Erdogan-Staat

Weg in den Erdogan-Staat

Vor über zehn Jahren begannen die offiziellen Beitrittsverhandlungen, seit drei Jahrzehnten steht der türkische EU-Mitgliedschaftsantrag im Raum und mehr als 50 Jahre wird über engere Kooperation gesprochen: Der angestrebte EU-Beitritt der Republik Türkei beschäftigt und belastet die Beziehungen zwischen Europa und Ankara seit jeher. Reformer näherten die Türkei einst an die Europäer an. Doch es…

„Ich bin nicht arrogant, geb mich aber nur mit dem Besten zufrieden.“

„Ich bin nicht arrogant, geb mich aber nur mit dem Besten zufrieden.“

Am Donnerstagabend hatte der Literaturkurs der Q1 eine Poetry Slam Veranstaltung. Und diese mit Erfolg.

Die Scheinwelt des Eurovision

Die Scheinwelt des Eurovision

KRIEG ich endlich mal FRIEDEN? Wenn am Samstag die 62. Ausgabe des Eurovision Song Contest über die Bühne geht, dann wird das kein normaler Gesangswettbewerb. Der langjährige Grenzkonflikt zwischen Russland und dem Gastgeberland Ukraine macht den diesjährigen ESC zu einer politischen Großveranstaltung von hoher Brisanz. Bereits im vergangenen Jahr hatte das Siegerlied der ukrainischen Krimtatarin Jamala…

Jugendliche wählen jetzt schon.

Jugendliche wählen jetzt schon.

Bei der Juniorwahl im Mai simulieren Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse aus 261 Schulen in ganz Nordrhein-Westfalen die Landtagswahl, die regulär am Sonntag, dem 14. Mai 2017 stattfindet. Bei der Juniorwahl haben die Jugendlichen ebenfalls zwei Stimmen und die Auswahl zwischen allen Parteien, Wahlkreiskandidatinnen und -kandidaten, die auch bei der regulären Landtagswahl antreten.

Dokumentarfilmworkshop in der Ukraine

Dokumentarfilmworkshop in der Ukraine

Frau Merkel reist nach Russland, um mit Herrn Putin über die aktuelle politische Lage im Gespräch zu bleiben. Lea und Max reisten für eine Woche zu Gesprächen in die Ukraine, um im Rahmen eines Dokumentarfilmprojektes mit Binnenflüchtlingen zu reden und die aktuellen Probleme des Landes zu verstehen.

Umsonst und draußen zum 3. Mal

Umsonst und draußen zum 3. Mal

Am 10. Juni wird es mal wieder laut in Hardt. Grund dafür ist das HardtBeat-Festival, das in diesem Jahr zum dritten Mal unter freiem Himmel stattfindet.

Übersiedler – oder Flüchtling im eigenen Land?

Übersiedler – oder Flüchtling im eigenen Land?

Nach Angaben der Vereinten Nationen sind derzeit mehr als 65 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Die Medien berichten oft nur über die Flüchtligskrise in Westeuropa. Dabei zählt der Flüchtlingsstrom in der Ukraine zu den gewaltigsten in Europa seit dem Jugoslawienkrieg. Ein junges trinationales Team beschäftigt sich gerade in einem Dokumentarfilmworkshop in Riwne (Ukraine) mit der Thema der militärischen Auseinandersetzung…

Etwas Besseres als den Tod findet man immer.

Etwas Besseres als den Tod findet man immer.

Kein Märchen, sondern die Motivation vieler Menschen damals und heute, ihre Heimat zu verlassen. Flucht ist kein neues Phänomen, im Gegenteil. Seit Beginn der Menschheitsgeschichte gibt es stets Verfolgung und Flucht auf der einen und Schutz und Asyl auf der anderen Seite.

Deine Stimme zählt – Politiker stellen sich den Fragen der Schüler

Deine Stimme zählt – Politiker stellen sich den Fragen der Schüler

Zu volle Busse, G8 oder G9, Handyverbot an Schulen, Modernisierung der Schulen vor allem im Zusammenhang mit dem Thema Medien – unter anderem zu diesen Themen mussten am Mittwoch den 30.03.2017 die Spitzenpolitiker Christina Kampmann (SPD), Armin Laschet (CDU), Sylvia Löhrmann (GRÜNE), Christian Lindner (FDP), Özlem Demirel (LINKE) und Patrick Schiffer (PIRATEN) im Apollo Variete…

Fake News oder „alternative Fakten“?

Fake News oder „alternative Fakten“?

Jugendliche sind unpolitisch, gesellschaftlich nicht engagiert und interessieren sich nur für ihre persönliche ‚Work-Life-Balance‘. Sind das Fake News, alternative Fakten, Vorurteile oder was steckt da hinter? Politische Bildung und Aufklärung hilft gegen Verführungen von „alternativen Fakten“. Auch wenn Jugendliche am 14. Mai nicht an die Urnen der Landtagswahl 2017 gehen dürfen, wollen wir wissen, wie engagiert sie sind und wie sie über…

Ist die Welt nur noch Unsinn?

Ist die Welt nur noch Unsinn?

Wir haben die Zeit angehalten und uns eine Minute Zeit für Kunst, Sinn und Unsinn genommen. Angelehnt an Erwin Wurms One Minute Sculptures, haben wir in Sekunden aus Schülerinnen und Schülern eine Sofortskulptur kreiert, die nach fotografischer Dokumentation sofort wieder ins Schulleben entlassen wurde. Noch mehr Minuten Kunst von uns und Infos über den Künstler Erwin Wurm gibt es…

Eine Demokratie wird zum Schafott geführt

Eine Demokratie wird zum Schafott geführt

In der Türkei arbeitet das Parlament akribisch daran, sich selbst und damit die parlamentarische Demokratie abzuschaffen. Staatspräsident Erdoğan lässt die Demokratie zum Schafott führen. Er will die ultimative Legitimation des Volkes für einen Ein-Mann-Staat. Mit der Verfassungsreform könnte sich Präsident Erdoğan die Macht mehr als 30 Jahre sichern.