HIGHLIGHTS

standpunkt in Russland

Russland — die große Unbekannte in Europa? standpunkt hat sich auf den Weg gemacht und traf in der Mega-Metropole auf verschiedene Menschen, Ideen und Überzeugungen. Studenten, eine Politikerin, ein Forscher, Journalisten, extreme Nationalisten und Menschenrechtler — sie alle tragen mit subjektiven Begegnungen dazu bei ein Land, die Mentalität seiner Bewohner und aktuelle Geschehnisse etwas besser zu verstehen. Alle Berichte, Interviews und Fotoreportagen sind in der interaktiven Karte von Moskau verlinkt.

Die Reise nach Moskau und die unterschiedlichen Begegnungen wurden ermöglicht von DER SPIEGEL, nachdem standpunkt den Preis als beste Schülerzeitung 2014 gewann.

In Russland eine Zeitung zu finden, von der man mit Recht sagen kann, dass sie unabhängig und nicht staatlich gelenkt ist, ist schwer. In der Redaktion von Novaya Gazeta treffen wir Nadeschda, sie ist Redakteurin.

Zwei Frauen, zwei Biografien und zwei Karrieren im modernen Russland, die unterschiedlicher nicht sein können. standpunkt traf Aljona Arschinowa in der Staatsduma und Polina Flippowa im Sachorow-Zentrum für Menschenrechte.

Standpunkt hat mit dem Soziologen Denis Volkov gesprochen, der sich am Lewada-Zentrum für unabhängige Meinungsforschung um die Wahrung unvoreingenommener Zahlen kümmert.

Es gibt viele Journalistikstudenten an Moskauer Universitäten, einige davon beherrschen die deutsche Sprache. Standpunkt konnte sie im FRDIP der Journalistischen Fakultät der Staatlichen Lomonossow-Universität in Moskau besuchen.

standpunkt traf die Vertreter der Anti-Maidan und Anti-Globalization Bewegung im „Zentralmuseum des Großen Vaterländischen Krieges“ und erlebte eine ganz andere “Geschichtsstunde”.

Viel wird über die “russische Seele” spekuliert, aber Russland lässt sich nicht in einem typischen Bild wiederfinden. Eine Fotoreportage von Paula Vollmer und Linus Bahun