Scheiß auf Kafka

So beginnt die ausführliche Beschreibung der Indie Pop Band “Von Wegen Lisbeth” auf ihrer facebookseite. Sie verbreitet mit ihren Auftritten und ihrer Musik jede Menge gute Laune und mittlerweile schwärmen zahlreiche Fans im ganzen Land von der Band mit dem einprägsamen Namen und den skurilen Songtexten. Selber kommentieren sie ihren eigenen Namen lachend auch als „sinnlosen Scheiß“.

Foto: Nikolas Proksch
Foto: Nikolas Proksch

Ihr umfangreichen Instrumentarium aus Casio-Keyboards, Gitarren, Bass, Percussion, Drums, Glockenspiel und Steeldrum ist beeindruckend und die Grooves dazu sind tanzbar. Ihre Texte entstehen teilweise aus Alltagserfahrungen oder durch Kritik an Dingen oder Menschen.

Standpunkt traf die Band beim Potpourrifestival, nach einer Massage (Anm.d.R.: gewonnene Wette mit dem Potpourriteam) und vor ihrem Auftritt. Die Stimmung war dementsprechend entspannt, als wir am Tisch im Presseraum Platz nahmen und bei Salzstangen und Chips ein ziemlich unterhaltendes Gespräch führten.

Dass die Band, die mittlerweile auf ihren Touren echt viele Zuhörer begrüßt, auch in Gladbach bei einem Jugendfestival Halt macht, spricht nicht nur für ihre Leidenschaft zur Musik sondern auch für ihre Sympathie.

Eigentlich kalkulieren sie den Erfolg ihrer Band nicht und darum gehen sie mit ihrer Bekanntheit und mit ihrem Haltbarkeitsdatum auch ziemlich entspannt um („Wenn es terminlich passt spielen wir eigentlich Alles.“).

Sie finden es schon cool, wie es gerade abgeht aber vordergründig ist ihnen ist der Spaß an der Musik wichtiger. Sie wollen, dass ihre Musik echt bleibt und nicht synthetisch – eben mit richtigen Menschen und richtigen Instrumenten. Die meisten Instrumente sind irgendwie zusammengesammelt, aus der Schule oder noch irgendwo verstaut. Die meisten sind aus der Oper oder von Freunden. Für die wenigsten haben sie eigentlich etwas bezahlt.

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/users/18798409″ params=“auto_play=false&hide_related=false&show_comments=true&show_user=true&show_reposts=false&visual=true“ width=“100%“ height=“450″ iframe=“true“ /]

Die Berliner Band gibt es erst seit 2012, aber sie kennen sich bereits seit der siebten Klasse vom Beethoven-Gymnasium in Lankwitz, wo sie zusammen beschlossen haben: “keiner kann was, lass mal zusammen nichts können.“ und entwickelten sich so zu dem was sie heute sind.

Die Jungs haben auch einen ziemlich abstrakten Humor und Sinn für abgefahrene und „abstrakte“ Texte – fast schon Dada. „Abgezogen“ bezeichnen sie es selber. Abgezogen wurden sie nämlich früher regelmäßig und das versucht Matze in seinen Texten abzuarbeiten.

Auch ihre Videos, die auf Youtube mit bis zu fast 70.000 Klicks Zuspruch bekommen, werden selber konzeptioniert und produziert.

Mit “zufälligen Kombination von Wörtern auf Zetteln” entstanden ziemlich … na, ja sagen wir individuelle Texte. Die Grooves dazu sind absolut tanzbar und werden unterstützt von Casio-Keyboards, Steel-Drums und Regenbogenachttästlern und daneben natürlich Schlagzeug, Bass und Gitarre.

Es geht bei „Sushi“ einfach darum, wie nervig es ist, wenn Leute ihr Essen auf Facebook posten. Es gibt keine Hintergedanken bei ihren Texten und daher sind auch keine riesigen Assoziationen nötig. Genauso ist auch der Bandname entstanden. Der musste und wurde schon oft geändert. Bei der Suche nach dem aktuellen Namen konnte man sich zwischen zwei skurillen Namen nicht entscheiden und klebte sie kurzerhand auf zwei Fressnäpfe. Dann musste ein Kater herhalten und sich entscheiden. Das Fressen in dem Futternapf mit dem “Vom wegen Lisbeth”-Schild musste einfach leckerer gewesen sein, denn diesen wählte er aus  und entschied damit den Bandnamen. Und das war halt der Name von Roberts Oma: Lisbeth.

Eigendlich klingt ihre facebook Beschreibung schon wie ihre Musik: abstrakt, humorvoll und eben anders – auf jeden Fall so gut gelaunt wie wir sie auch kennengelernt haben: eben echt!

(Das Interview führte Linda Bahun)

Aus der facebook-Beschreibung „Von Wegen Lisbeth“:

Mitglieder der Band

Matze, Robert, Julian, Doz, Jules

Kurze Beschreibung

Gespräche über gutes Sushi haben keine Existenzberechtigung. Während einer Softskillanalyse traf ich schlüsselkompetenzlos eine Feststellung.

Ausführliche Beschreibung

Scheiß auf Kafka. Bei ihnen wird Hellersdorf zum ultimativen Ziel einer romantischen Flucht. Glöckchengeklimper zur Sehnsuchtsbeschwörung und uncool sein bedeuten, auf Kafka zu scheißen. Die sechs jungen Männer, die einst teilweise die Band Harry Hurtigs ausmachten, heißen heute Von Wegen Lisbeth und machen unbeschwerten Indie-Pop mit Casio-Keyboard, Steel-Drum und Regenbogenachttästler.

 Biografie

Man nehme sechs Berliner Jungs und rühre sie in einem kleinen Keller zusammen. Heraus kommt ein ziemlich dickes Gebäck.

Es riecht ein bisschen nach Indie, schmeckt ein bisschen nach Casio Keyboards, im Abgang kratzen die Gitarren und ein stampfender Beat sorgt für einen unruhigen Magen. Und irgendwo zwischen Glockenspiel und Steeldrum ist noch Platz für Texte. Texte über Lina. Texte über die Liebe. Texte über deine Schwester.

Im Sommer 2014 tourten Von Wegen Lisbeth als Support für AnnenMayKantereit durch Deutschland und ließen auf den Konzerten staunend glückliche Gesichter zurück.

Denn Von Wegen Lisbeth sind immer in Bewegung und machen bei jedem Konzert deinem örtlichen Turnverein Konkurrenz.

Am 24.Oktober erscheint ihre zweite EP mit dem Titel „Und plötzlich der Lachs“.

Das liebevoll handgemachte Puppenhausvideo zur dazugehörigen Single „Sushi“ enthält alles was das Herz begehrt: Autos, Beine und Haie.

Preise

Nobelpreis fuer besondere Erkenntnisse im Bereich kosmischer Musik

 Persönliche Informationen

Regel #1: Von Wegen Lisbeth sind Berliner Jungs

Regel #2 Von Wegen Lisbeth machen Indiemusik mit Gitarren, Casiokeyboards und Glockenspiel

Regel #3: Von Wegen Lisbeth singen über Lina, die Liebe und deine Schwester

Regel #4: Von wegen Lisbeth sind immer in Bewegung und machen deinem örtlichen Turnverein Konkurenz

Regel #5: Im Oktober 2014 erscheint ihre Ep „Und plötzlich der Lachs“

Regel #6: Von Wegen Lisbeth haben ein Loch im VW-Bus

Regel #7: Siehe Regel #5

Persönliche Interessen

Südlich der Alpen, am Schwimmbad links, rüber über die Hauptstraße und dann nur noch einmal schlafen.

Wenn du es leise rummsen hörst, so ein tiefes Rummsen oder Krachen. Und plötzlich der Lachs!

Weitere Künstler, die wir gut finden

One T Cool T

Interessen der Band

Viele Wettervorhersagen und Wetterberichte werden auch im Zeitalter der Computer noch von Hand erstellt. Sie sind das Ergebnis der Arbeit von Meteorologen (Synoptiker, Wetterdienst) und enthalten deren Erfahrungswerte zu Wetterlagen.

Während ganz Deutschland irgendetwas Substanzloses zum Streik der GDL zu sagen hat, skandieren die fünf Jungs von Von Wegen Lisbeth aus Berlin einfach »Lang lebe die Störung im Betriebsablauf« und zeigen im dazugehörigen Video wie man sich sonst noch so fortbewegen kann, wenn mal die Räder still stehen.

»Sag alles ab«-Mentalität, den Normalzustand umnieten, jemandem ordentlich in die Parade fahren – finden wir super, klingt nämlich nach Underdogkampfgebaren. »Wenn du so doll in den Apfel beißt, dass dir irgendwann der Faden reißt / Gib‘ doch endlich mal das Rennen auf / Und rufe / Lang lebe die Störung im Betriebsablauf!« Und alle so, Hand zur Faust geballt, »Jawoll!«

Seit dem Song »Sushi« Ende letzten Jahres ist »Lang lebe die Störung im Betriebsablauf« die nächste Veröffentlichung aus der „Und Plötzlich der Lachs“-EP. Im Sommer 2014 waren Von Wegen Lisbeth schon als Support auf der Tour von AnnenMayKantereit am Start, diesen Sommer kann man sie auf einigen Festivals und im Herbst tourend  auf den Bühnen dieser Republik sehen.

Leave a reply

Antigone – schwerer klassischer Stoff?

Antigone – schwerer klassischer Stoff?

Vor 2500 Jahren hat Sophokles das Stück geschrieben. Die Botschaft des Dramas ist dennoch aktuell. Woran glauben, wofür leben wir? Was kann uns Antigone heute zum Thema Menschsein sagen? Die Aufführungen an der Gesamtschule Hardt wurden begeistert gefeiert. Wie bringt man so einen „schweren klassischen Stoff“ auf die Bühne? Auf die Bühne einer Schultheater-Aufführung? Michael Lange, der sich die…

Jetzt umsonst durch Europa reisen!

Jetzt umsonst durch Europa reisen!

Endlich 18. und alleine reisen! Einfach in den Zug steigen, nach Ungarn fahren, Lappland kennenlernen, mit Italienern durch Neapel ziehen. 30 Tage lang. Umsonst. Das klingt nach einem ziemlich tollen Traum. Vor vier Jahren war das auch noch einer. Aber seit Dienstag 12 Uhr könnte er für 15.000 junge Europäer wahr werden. Die EU-Kommission verlost 15.000 sogenannte Travel-Pässe (Interrail-Tickets) an 18-jährige EU-Bürger, mit denen sie für…

Jeder Tropfen zählt!

Jeder Tropfen zählt!

Es ist ein hochsommerlicher Maitag, als ich in Frankfurt ins Flugzeug steige um ins herbstliche Kapstadt, Südafrikas „Mother City“, aufzubrechen. Das Thema Bewusstseinswandel am Beispiel der Wasserkrise Südafrikas führen mich nach Kapstadt, der ersten Millionenmetropole der Welt, in der die Wasserversorgung abgestellt werden könnte. Die Ankündigung des „Day Zero“, dem Tag, an dem das Wasser endgültig zur Neige…

Kampf mit Worten

Kampf mit Worten

Mit Sonnenbrille, Mütze und Kapuzenpulli holte Sido rund 1500 Fans während der 1Live-Nacht mit alten und neuen Songs in der Red Box in Mönchengladbach ab. Insbesondere mit seinen alten Hits wie zum Beispiel „Bilder Im Kopf“ brachte der Rapper den Saal zum kochen. Die gleichnamige Single ist die mit Abstand erfolgreichste in Sidos Karriere. Eingängiger Radiosound, eingängige Texte – das…

Post aus Potsdam!

Post aus Potsdam!

Neues vom Schülerzeitungswettbewerb der Länder. Gerade hat uns die wunderbare Nachricht von der Jurysitzung in Potsdam erreicht: Wir gehören wieder zu den besten Schülerzeitungen bundesweit und haben den Sonderpreis der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland gewonnen – wir freuen uns auf Berlin!!! Hier gehts zum ausgezeichneten Beitrag

The winner is…#Wertvolles Europa

The winner is…#Wertvolles Europa

Das neue Standpunkt-Team freut sich sehr über den zweiten Platz beim Schülerfoto- und Kurzfilmwettbewerbs „EuroVisions 2017“. Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner hat die zehn Gewinnerbeiträge heute mit rund 100 Gästen im Landeshaus in Düsseldorf ausgezeichnet. Unter dem Motto „#Wertvolles Europa“ hatten sich mehr als 1700 Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II in Nordrhein-Westfalen am Wettbewerb beteiligt. Die große Resonanz…

Die machen Bock auf Kunst.

Die machen Bock auf Kunst.

MG_ArtFriends« so nennt sich die neue Keimzelle von jungen Kunstinteressierten, die sich am vergangenen Donnerstag zum ersten Mal im alten Museum an der Bismarckstraße getroffen hatte. Eva Caroline Eick und Felicitas Fritsche-Reyrink sind die Initiatorinnen, die zum Kennenlernen in die derzeitige Ausstellung „VON DA AN“ eingeladen hatten. Ein optimaler Auftakt für die erste Inszenierung der jungen Kunstfreunde.

Thoughts on tortillas, Toledo and trilingualism

Thoughts on tortillas, Toledo and trilingualism

KOMMENTAR – COMMENT We flew to Spain for a few days in collaboration with Erasmus+ and here are just some cheesy thoughts about that journey for you…

Medien nutzen statt nur benutzen.

Medien nutzen statt nur benutzen.

Medien spielen in unserer Welt eine immer größere Rolle. Die Kommunikation und der Austausch von Informationen finden heute gerade bei Jugendlichen mehrheitlich auf multimedialen Kanälen statt. Damit in der Flut der Medien wichtige Informationen wie zum Beispiel schulinterne Aktivitäten und Nachrichten nicht verloren gehen, hat die Schülervertretung gemeinsam mit der Schülerzeitungsredaktion der Gesamtschule Hardt das…

Wie fühlt sich das Leben nach dem Abi so an?

Wie fühlt sich das Leben nach dem Abi so an?

Im Rahmen der bundesweiten Gründungswoche hat die standpunkt-Redaktion der Gesamtschule Hardt einen Tag des Unternehmergeistes 2018 umgesetzt und die Studien- und Berufswahlberatung mal entstaubt. Dazu wurden ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschüler eingeladen, zu ihrem Studium, ihrer Ausbildung oder ihrem Beruf befragt und ihre Antworten als  Picterviews festgehalten. Vorbereitet und unterstützt wurde das Treffen von Q1 Schülerinnen und Schülern des aktuellen Erasmus+ Projektes…

Jerusalem – der ultimative Deal.

Jerusalem – der ultimative Deal.

Für Donald Trump ist es „der ultimative Deal“: Frieden zwischen Israelis und Palästinensern. „Ich würde gern den Deal machen, den noch keiner gemacht hat“, sagte der US-Präsident kurz nach seiner Wahl im November über die Lösung des Nahostkonflikts. (Zeit 2/2017) Jetzt hat er den „Deal“ gemacht und in dieser Woche Jerusalem offiziell als Hauptstadt Israels anerkannt und angekündigt,…

Einmischen – die Mischung muss stimmen!

Einmischen – die Mischung muss stimmen!

Der Schulentwicklungsplan 2017 – 2022 für die Sekundarstufe I hat für Aufregung in der Mönchengladbacher Schullandschaft gesorgt. Zur Entscheidung in der Politik steht, mehr Gesamtschulplätze zu schaffen und dafür Hauptschulen in der Stadt zu schließen. Laut Schuldezernent Gert Fischer ist ein Schulneubau wegen fehlender Mittel jedoch nicht möglich. Mehr Gesamtschulplätze können daher nur über Möglichkeit entstehen, die Zügigkeit an den bestehenden…

Perspektive Traumberuf

Perspektive Traumberuf

Das Ergebnisse der Bildungsstudie über das Bildungsniveau von Grundschülern (Studie IQB-Bildungstrends) war vorhersehbar und lässt die Tatsache, dass heute immer mehr junge Menschen beim Übergang in Ausbildung oder Studium scheitern, noch einmal dramatischer erscheinen. Jeder Dritte bricht heutzutage sein Studium oder seine Ausbildung ab. Was könnten die Gründe sein?

Scrollen oder nicht scrollen

Scrollen oder nicht scrollen

Dass dieser Beitrag überhaupt zu Ende gelesen wird, ist eher unwahrscheinlich. Vier Screen-Seiten sind da die magische Grenze, wo auch der geduldigste Leser die Lust verliert.

PICTERVIEW

PICTERVIEW

Eine Frage – Ein Bild. Keine langen Dialoge, sondern 10 Fragen mit jeweils einem Bild beantwortet. „Picterview“ – Die wahrscheinlich kürzeste Form eines Interviews